Die Idee von Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch

Ein Ziel, zwei Wege

Fast gleichzeitig, aber noch unabhängig voneinander, entwickelten Friedrich-Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch eine neue Unternehmens-Form: die Genossenschaft. Selbsthilfe durch freiwillige Kooperation lautete ihre Lösung gegen die Existenz-Krise des Mittelstandes.

Schulze-Delitzsch rief 1850 den "Vorschussverein" ins Leben. Er war der Vorläufer der heutigen Volksbanken.

Veranlasst durch die Not der Landbevölkerung im 19. Jahrhundert gründete Friedrich Wilhelm Raiffeisen (30. März 1818 - 11. März 1888) als Bürgermeister von Weyerbusch (Westerwald) im Hungerwinter 1846/47 den "Verein für Selbstbeschaffung von Brod und Früchten". In einem selbst errichteten Backhaus wurde u. a. Brot gebacken, das auf Vorschuss an die Bedürftigen verteilt wurde. Der "Brod-Verein" und der "Heddesdorfer Wohltätigkeitsverein von 1864" waren die ersten vorgenossenschaftlichen Zusammenschlüsse und der Beginn der weltweiten genossenschaftlichen Bewegung.

Mit seiner Initiative verwirklichte Friedrich Wilhelm Raiffeisen erstmals in moderner Form die Idee der Selbsthilfe von Menschen in einer festen Gemeinschaft. Der Genossenschaftsgedanke war geboren: Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung - diese Prinzipien kennzeichnen bis heute die Arbeit der Genossenschaften nicht nur in Deutschland, sondern in der ganzen Welt.

Die Genossenschaft verbindet Menschen

Die Karriere der Genossenschaften ging steil bergauf: Im Jahre 1914 gab es mehr als 34.500 Genossenschaften, darunter 19.000 Kredit-Genossenschaften. Der neue Unternehmens-Typ wurde zum Vorbild für gleichartige Gründungen in der ganzen Welt. 16 Millionen Menschen sind heute Mitglied einer Volksbank Raiffeisenbank. Weltweit hat keine Unternehmens-Gruppe einen vergleichbar breit gestreuten Anteilsbesitz.

Geschichte verpflichtet

Wer heute bei einer Genossenschaftsbank Teilhaber ist, der weiß: Ich gehöre zu einer großen Gemeinschaft. Und er weiß: Ich bin Kunde und Teilhaber bei einer Bank, die ihren Kunden und Mitgliedern dabei hilft, ihre Ziele zu erreichen und Wünsche zu erfüllen. Dieser Auftrag und die Geschichte sind für uns Ansporn und Verpflichtung zugleich.